TU Graz

Hinweis:

Das ist ein alter - nicht mehr gewarteter - Artikel des AEIOU.

Im Austria-Forum finden Sie eine aktuelle Version dieses Artikels im neuen AEIOU.

https://austria-forum.org Impressum

bm:bwk
Österreich Lexikon
Österreich Lexikon
home österreich-alben suchen annotieren english
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


Mailly, Anton Pseudonym: A. Cianlaudi de Mailly - Mälzel Mälzl, Johann N. (17/25)
Mallnitztal Mally, Trude

Mally, Ernst


Mally, Ernst, * 11. 10. 1879 Krainburg (Kranj, Slowenien),  8. 3. 1944 Schwanberg (Steiermark), Philosoph. Studierte Philosophie, Mathematik und Physik in Graz; 1923-42 Professor für Philosophie ebenda, 1942 krankheitsbedingt Emeritierung. Bemühte sich um die Unterscheidung von Sollens- und Seinsproblematik und suchte nach einer ganzheitlich-dynamistischen Wirklichkeitsinterpretation.


Werke: Grundgesetze des Sollens, 1926; Erlebnis und Wirklichkeit, 1935; Logische Schriften, herausgegeben von K. Wolf und P. Weingartner, 1970.

Literatur: A. Hieke (Hg.), E. Mally. Versuch einer Neubewertung, 1998; Neue Deutsche Biographie.


 
Hinweise zum Lexikon Abkürzungen im Lexikon
 
© Copyright Österreich-Lexikon

 

Suche nach hierher verweisenden Seiten
 
hilfe projekt aeiou des bm:bwk copyrights mail an die redaktion