TU-Graz

ACHTUNG:
Sie sind jetzt in der "alten" (nicht mehr gewarteten Version) des AEIOU.
Die gewartete Version findet sich unter:

Austria-Forum
www.austria-forum.org


Starten Sie eine Suche nach dieser Seite im neuen AEIOU
durch einen Klick hier

bm:bwk
Österreich Lexikon
Österreich Lexikon
home österreich-alben suchen annotieren english
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


Herzfeld, Marie auch H. M. Lyhne und M. Niederweiden - Hetzenauer, Michael eigentlich Andreas Hetzenauer (7/25)
Herz-Kestranek, Miguel Herzmanovsky-Orlando, Fritz von

Herzl, Theodor


© Copyright

Theodor Herzl. Foto, 1882.



Herzl, Theodor, * 2. 5. 1860 Budapest (Ungarn),  3. 7. 1904 Edlach (Gemeinde Reichenau an der Rax, Niederösterreich), Schriftsteller, Publizist und Journalist. 1891-94 Korrespondent der "Neuen Freien Presse" in Paris, während seines Jus-Studiums Mitglied der deutschnationalen Burschenschaft "Albia", begründete mit seiner Schrift "Der Judenstaat" (1896) den theoretischen Zionismus; 1897 initiierte er mit O. Marmorek und M. Nordau den 1. zionistischen Weltkongress in Basel. In Weiterentwicklung seiner Gedanken erfolgte 1948 die Gründung des Staates Israel.


Weitere Werke: Altneuland, 1902 (utopischer Roman); Feuilletons, 2 Bände, 1903; Philosophische Erzählungen, 1919. - Ausgaben: Gesammelte zionistische Werke, 5 Bände, 1934/35; Hebräische Gesamtausgabe, 20 Bände; Briefe und Tagebücher, herausgegeben von A. Bein, 7 Bände, 1983-96.

Literatur: N. Leser (Hg.), T. Herzl und das Wien des Fin de siècle, 1987; Internationales T.-Herzl-Symposion, 3 Bände, 1997-2000; Neue Deutsche Biographie.


 
Hinweise zum Lexikon Abkürzungen im Lexikon
 
© Copyright Österreich-Lexikon

 

Suche nach hierher verweisenden Seiten
 
hilfe projekt aeiou des bm:bwk copyrights mail an die redaktion