TU Graz

Hinweis:

Das ist ein alter - nicht mehr gewarteter - Artikel des AEIOU.

Im Austria-Forum finden Sie eine aktuelle Version dieses Artikels im neuen AEIOU.

https://austria-forum.org Impressum

bm:bwk
Österreich Lexikon
Österreich Lexikon
home österreich-alben suchen annotieren english
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


Floningzug - Flyschzone (4/25)
Flora, Paul Florian, Maximilian

Florian, Heiliger


Florian, Heiliger, Fest 4. Mai,  4. 5. 304 Lorch (Oberösterreich), Märtyrer, Landespatron von Oberösterreich, Patron gegen Feuer. Ehemals Amtsdirektor des Statthalters von Ufernoricum, kam Florian unter der diokletianischen Verfolgung von Aelium Cetium (St. Pölten) nach Lauriacum (Lorch) und erlitt dort den Märtyrertod durch Ertränken in der Enns. Grablege im Augustiner-Chorherrenstift St. Florian, die Gebeine kamen nach Krakau. In vielen Kirchen, Kapellen und auf Gedenksäulen als Krieger in Rüstung, Helm, mit Wasserbottich und brennendem Haus dargestellt.


Literatur: A. Roitinger, Die Verehrung des heiligen Florian im heutigen Österreich während des Mittelalters, Dissertation, Wien 1950; K. Amon, Die Passio S. Floriani und die Translatio von Rom nach Krakau, in: Oberösterreich - Kulturzeitschrift 36, 1986; K. Rokoschoski, Der Schutzpatron Sankt Florian, 81996.


 
Hinweise zum Lexikon Abkürzungen im Lexikon
 
© Copyright Österreich-Lexikon

 

Suche nach hierher verweisenden Seiten
 
hilfe projekt aeiou des bm:bwk copyrights mail an die redaktion