TU Graz

Hinweis:

Das ist ein alter - nicht mehr gewarteter - Artikel des AEIOU.

Im Austria-Forum finden Sie eine aktuelle Version dieses Artikels im neuen AEIOU.

https://austria-forum.org Impressum

bm:bwk
Österreich Lexikon
Österreich Lexikon
home österreich-alben suchen annotieren english
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


Clerfayt, Charles de Croix Graf - Colloredo-Mannsfeld, Ferdinand Graf (22/25)
Collin, Heinrich Joseph von Collmann, Alfred

Collin, Matthäus von


© Copyright

Matthäus von Collin. Stich nach einem Gemälde von L. Kupelwieser.



Collin, Matthäus von, * 3. 3. 1779 Wien,  23. 11. 1824 ebenda, Dramatiker und Lyriker; Bruder von Heinrich Joseph von Collin. Professor für Ästhetik und Philosophiegeschichte in Krakau und Wien, Erzieher des Herzogs von Reichstadt (1816), 1816-18 Herausgeber der "Wiener Allgemeinen Literaturzeitung" und der "Jahrbücher der Litteratur" (1818-21). Seine Aufsätze zur Literatur ("Über das historische Schauspiel", 1812) werden als Beginn der österreichischen Germanistik angesehen.


Werke: Dramatische Dichtungen, 4 Bände, 1813-17 (meist Stoffe aus der österreichischen Geschichte, Babenbergerzyklus); Nachgelassene Gedichte, hg. von J. von Hammer, 2 Bände, 1827.


 
Hinweise zum Lexikon Abkürzungen im Lexikon
 
© Copyright Österreich-Lexikon

 

Suche nach hierher verweisenden Seiten
 
hilfe projekt aeiou des bm:bwk copyrights mail an die redaktion