TU-Graz

ACHTUNG:
Sie sind jetzt in der "alten" (nicht mehr gewarteten Version) des AEIOU.
Die gewartete Version findet sich unter:

Austria-Forum
www.austria-forum.org


Starten Sie eine Suche nach dieser Seite im neuen AEIOU
durch einen Klick hier

bm:bwk
Österreich Lexikon
Österreich Lexikon
home österreich-alben suchen annotieren english
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


Chiavacci, Vinzenz - Christliche Soziallehre (23/25)
Christkindl Christliche Gewerkschaften

Christkindlmarkt


Christkindlmarkt, Markt in der Vorweihnachtszeit in verschiedenen Städten Österreichs. In Wien ist der Budenverkauf von Süßigkeiten zur Weihnachtszeit bereits um 1600 als "Thomasmarkt" auf dem Graben und auf der Brandstätte nachweisbar; später (ab 1772) auf der Freyung und (seit 1842) auf dem Platz Am Hof. Zwischen 1920 und 1975 wechselten die Standorte mehrmals (Freyung, Stephansplatz, Neubaugürtel, Kalvarienberggasse in Hernals und Messepalast), seither findet der große Wiener Christkindlmarkt auf dem Rathausplatz statt. Ende der 80er Jahre entwickelten sich weitere kleinere Christkindlmärkte (Spittelberg, "Alt-Wiener Christkindlmarkt" auf der Freyung) als Gegentrend zu den immer stärker kommerzialisierten Märkten. Daneben gibt es zahlreiche Pfarrchristkindlmärkte (Weihnachtsbasare) zu karitativen Zwecken.


Literatur: F. Czeike, Advent- und Weihnachtsbräuche im alten Wien, in: Wiener Geschichtsblätter, 45. Jahrgang, 1990; H. M. Wolf, Das Brauchbuch, 1992.


Verweise auf andere Alben:
Briefmarken-Album: Weihnachten 1996

 
Hinweise zum Lexikon Abkürzungen im Lexikon
 
© Copyright Österreich-Lexikon

 

Suche nach hierher verweisenden Seiten
 
hilfe projekt aeiou des bm:bwk copyrights mail an die redaktion